Amateurfunkblog über Contest+DX für den interessierten Funkamateur

Montag, 12. September 2016

Erste Erfahrungen im Testbetrieb bei DB0UM 439.225 MHz/Ergänzung Spenderliste

Moin,

da ich am Freitag erst qrl-bedingt gen Nordwesten und dann privat Richtung Nordosten unterwegs war, habe ich die Möglichkeit genutzt die Relaisreichweite zu testen. Mit 5W aus dem FT-817 und einer etwa 1m langen Duobandmobilantenne ging es auf der A20 bis Abfahrt Strasburg (knapp 50km vom QTH aus). Mit mehr Leistung sicher noch ein paar km weiter. Auf der A11 und deren Verlängerung in Polen etwa bis Abfahrt Podjuchy (35km vom Relais aus). Danach befindet man sich mitten im Wald und das Gelände fällt nach Norden ab.  Vom Stettiner Haff geht es tw. brauchbar. Nun fehlen noch Tests in ein paar wichtige Richtungen u.a. auch auf der A11 Richtung Berlin. Ich werde weitere Infos hier veröffentlichen.
Wichtig ist, daß sich die Anzahl der Spender wesentlich erhöht hat. Neben den, im ersten Beitrag bereits erwähnten, Spendern geht ein herzliches Dankeschön an DL4FWP, DC7NEU, DG4YBE, DL2BQD, DL2BQV, DM2BLE und DM2EHE. Dafür bekommt das Relais noch mehr und bessere Antennen, und die Antennenhöhe wird ebenfalls verbessert.
Übrigens, falls jemand das Relais nicht erreichen kann und etwas mehr Antenne bräuchte, aus privaten Beständen hätte ich noch mehrere 70cm-Antennen abzugeben, so eine WH59 (Duoband) eine 9ele-Yagi und 2x Langyagis mit 23 oder sogar 29 Elementen. Bei Interesse einfach mailen.
73s de Uwe DL3BQA

Montag, 5. September 2016

IARU-VHF-Contest als DK0WRTC

So, da bin ich wieder. Gestern in der Nacht bzw. heute am frühen Morgen war dann die Luft raus und ich mußte etwas Schlaf nachholen. Jetzt also ein kurzer Contestbericht.

Mit zwei OPs in Vollzeit und einem in Teilzeit blieb uns nur der Rückzug an die Klubstation. Eine recht bequeme Lösung. In Richtung Südost geht es sogar etwas besser als vom Berg, in andere Richtungen eher nur geringfügig schlechter. DG1BHA, DM5DX und DL3BQA haben sich voll reingekniet und folgendes Ergebnis hingelegt:

457 QSOs, 80 Felder, 20 Länder und 177453 Punkte,  ODX=G8P JO01QD 903km , 388km/QSO

Immerhin das Vorjahresergebnis (2015 als DL0WRTC) deutlich überboten, noch nie soviele QSOs mit S5 und überhaupt Richtung Südost gefahren. Hat wirklich Spaß gemacht. Mit einem flinken OP am Gerät und noch einem schnellen OP im ON4KST-Chat lassen sich viele interessante QSOs ausgraben. Da der dritte Mitstreiter erst am Sonntag zur Verfügung stand, war eine kleine Schlafpause nicht zu umgehen. Zum Verlust einiger QSOs in den "Stunden der toten Augen" kam irgendwann am Sonntag gegen Mittag noch der Ausfall des Vorverstärkers der leider nicht sofort bemerkt wurde. Rausgeklemmt und weiter, XCUS an alle die uns vergebens gerufen und unsere temporäre Taubheit verflucht haben. Hajo (DJ9MH) hat uns die Augen (und danach die Ohren) geöffnet - tnx!

Das war die erste größere Aktivität von DK0WRTC auf 2m, ich hoffe wir haben dort eine Lücke bestmöglich gefüllt.  Und evtl. können wir ja 2017 mit dem nächsten WRTC-Call nochmal nachlegen.

Danke an alle QSO-Partner und an unsere Besucher DM7MRE und DL2BQD für die moralische Unterstützung.

73s de Uwe DL3BQA

DB0UM-Relais 439.225MHz im Testbetrieb

Hallo,

hier ist das neue Familienmitglied bei DB0UM (Bild tnx DL3BUA):


 


Und hier die Geschichte dazu. Als sich abzeichnete, daß DB0PRZ auf dem Telegrafenberg bei Angermünde irgendwann abgeschaltet/umgesetzt werden würde, gab es eine Diskussion zur Übernahme/Fortführung des Relais.  Ich will jetzt nicht auf die Diskussion um die Telekomstandorte und die VFDB-Technik eingehen.
Bei uns fanden sich mit DL3BUA und DG1BHA 2 Protagonisten für eine neue, unabhängige Lösung. Die beiden schafften es in kurzer Zeit die benötigten Mittel und das funktionsfähige Relais zu beschaffen. Soviel Hamspirit bei den Spendern und Protagonisten konnte ich mich nicht verschliessen und so fand sich auch ein QTH. 
DB0UM läuft z.Z. im Testbetrieb in JO73CE und spätestens nach der Abschaltung/Umsetzung von DB0PRZ in der nächsten Woche wird sich zeigen, wer von den bisherigen Nutzern auch DB0UM auf 439.225MHz nutzen kann/will. Natürlich kann man eine Antennenhöhe von jetzt etwa 65m nicht mit den bisherigen rund 200m vergleichen und der eine oder andere Nutzer wir sich wohl etwas mehr Antenne leisten müssen. Insbesondere im Süden der Uckermark wird's nun schwieriger, da das neue QTH deutlich weiter im Norden liegt. Den Einzugsbereich auf der A11/A20 werden wir auch noch testen müssen. Und auch einige Detailverbesserungen wird es noch geben.
Neben den beiden, schon erwähnten, Protagonisten haben sich an der Finanzierung beteiligt:
DF6CM, DM2TA, DF4HJ, DL3BZA, DL3BYA, DL3BVA, DL3BQA, DL5BRE, DM7MRE, DL5BYC, DL7AFK und SWL Peter (DN6UM). Dafür herzlichen Dank - das ist wirklicher Ham-Spirit! Ich gehe davon aus, daß sich die beiden OVs hier in der Gegend die Betriebskosten teilen werden, wie das auch bei PRZ der Fall war.  Weitere Spenden sind gern gesehen, Spender wenden sich bitte an DL3BUA.
So wird etwas Amateurfunk-Infrastruktur erhalten, was sicher im Sinne der Gemeinschaft der Funkamateure ist. Egal, ob man nun ein regelmäßiger Nutzer und Verfechter von FM-Relais ist, für viele Funkamateure stellen sie eine wichtige (und tw. die einzige) Möglichkeit zur Teilnahme am Amateurfunk dar.  

73s de Uwe DL3BQA